• Boot.jpg

Die Haut und damit die Haare sind meistens die ersten, die uns Warnsignale bei einem durch Stress überforderten Organismus geben. Die für den Kopf verwendeten Produkte und zu häufiges Haarewaschen sind auch häufige Ursachen für eine erhöhte Talgproduktion. Wenn die Kopfhaut ihren Schutz durch zu häufiges Waschen verliert, reagiert sie, indem noch mehr Talg produziert wird. Besonders, wenn man stark reinigende Shampoos oder Kräutershampoos verwendet, wird unser Körper um so stärker dagegen kämpfen wollen. Am besten mit einem Neutral-Shampoo gegen leichte Hautirritationen (z. B. „Kopf & Haut“ von Sempre) die Haut pflegen. Vorsicht auch mit rein natürlichen ätherischen Ölen, die auf der Haut zu allergischen Reaktione wie Juckreiz, kleinen Pickeln oder schuppigen Hautsekretionen führen können. Sempre setzt auf eine Mischung aus Persea Gratissima, Calendula und Lecitin. Beim Shampoonieren den Ansatz mit dem Produkt massieren und einschäumen - der Schaum, wirkt durch die Handbewegungen auch als Reinigung für die Längen und Spitzen. Nach dem Waschen am besten die Kopf & Haut Packung am Ansatz und die für das Haar passende Packung an den Spitzen verwenden. So belastest Du das Haar nicht, stellst aber das erwünschte Gleichgewicht an der Kopfhaut wieder her und förderst somit ein starkes und gesundes Haarwachstum. Damit lassen sich die Haarprobleme leicht und mit Freude bekämpfen.

Haar und Styling

 

Das durch erhöhte Talgproduktion belastete Haar ist in den meisten Fällen ein recht feines glattes Haar. Nach einer erfolgreichen Behandlung wird die Haarmähne durch neuen Glanz und neue Kraft strahlen, allerdings ist der richtige Haarschnitt auch ein wichtiges Kriterium, um die Ausstrahlung der Haarpracht zum Leuchten bringen zu können.

In diesem Fall würden zu lange Haare trotz guter Haarqualität strähnig und schwer aussehen. Ein halblanger, nicht zu sehr durchgestufter Bob mit Strähnen würde Fülle und Dichte zeigen. Denn die Haare können durch deren Gewicht nicht mehr platt auf der Kopfhaut aufliegen und fetten. Adieu, Haarprobleme!

Balayage

 

Natürlichkeit durch moderne Farbtechniken und alles, was du über Balayage zu wissen brauchst.

 

Eine gepflegte, auf Haar und Menschen perfekt abgestimmte Haarfarbe, die „wie von der Sonne geküsst“ aussieht. Der Effekt ist verblüffend natürlich, doch wie ist das möglich? Die Farbtechnik heißt Balayage und kommt aus Frankreich.

Weiterlesen...

Make-up für jeden

 

Make-up ist Kosmetik (vom altgriechischen kosmetikós, aus dem Verb kosméo „schmücken“) für das Erscheinungsbild.

Seit jeher benutzen die Menschen unterschiedliche Pigmente, Farbstoffe, pflanzliche Extrakte und mineralische Komponenten, die Ihnen dazu verhelfen, das äußere Erscheinungsbild zu verschönern, zu schmücken. Heute vereint die Kosmetik dekorative Produkte und leichte Hautpflege. Dadurch ist es für den Kunden möglich, das richtige Präparat für die äußerliche und strukturelle Verbesserung des Hautbefindens zu finden.

Dennoch stößt man bei Make-up-Produkten immer wieder auf Widerspruch zur Hautpflege. Ihre Zusammensetzung beeinträchtigt oft das Regenerationsvermögen der Haut, indem sie sie wie eine „zweite Haut“ abdecken. Gerade bei Problemhaut können sie durch Konservierungsmittel und Duftstoffe das Gegenteil des gewünschten Effekts bewirken.