• Boot.jpg

 Messerhaarschnitt

 

Der Messerhaarschnitt wird bei uns mit dem Feather erarbeitet und heißt Feather-Cut.

Der Begriff "Feder" erklärt schon für sich, wie der Stylist dieses Werkzeug benutzt. Der vorbestimmte Winkel, wie der Feather gehalten wird, und die fächerartigenBewegungen erzielen das besondere Ergebnis. Das Haar ist leichter, die Spitzen haben mehr Bewegung, die Masse wirkt reduzierter.

Der Unterschied zwischen einem Feather-Cut und einem Haarschnitt mit der Schere, liegt darin, dass das Haar auf verschiedene Weise gehalten und in unterschiedlichen Techniken geschnitten wird.

Unabhängig von der Haarlänge, kurz, mittel oder lang, verleiht diese besondere Haarschneidetechnik dem Haar zusätzliche Definition.

Der Feather-Cut bringt mehr Spiel bei der Haarfarbe und ist schonend für die Haarstruktur, weshalb er auch für gefärbtes Haar geeignet ist. Das Beste am Feather-Cut ist, dass er nicht nur dem gesamten Aussehen mehr Volumen gibt, sondern dem Haar eine ganz andere „Dimension“ verleiht.

  • Schwere Haare werden fedriger, lockerer
  • Feine Haare bekommen mehr Stand
  • Naturlocken fallen definierter
  • Die Frisur bekommt mehr Struktur, Textur

Der Feather kann für den gesamten Haarschnitt genutzt werden, oder um dem Haar mehr Struktur zu geben, bevor oder nachdem es mit der Schere geschnitten wurde.

Mehr Pfiff, mehr Bewegung, Leichtigkeit im Haar und einfaches Styling sind die Resultate dieser Methode. Der Feather-Cut ist auch für lockiges Haar hervorragend geeignet. Die Haarsträhnen bleiben definierter und die Locken lebendiger.

Termin vereinbaren

Balayage

 

Natürlichkeit durch moderne Farbtechniken und alles, was du über Balayage zu wissen brauchst.

 

Eine gepflegte, auf Haar und Menschen perfekt abgestimmte Haarfarbe, die „wie von der Sonne geküsst“ aussieht. Der Effekt ist verblüffend natürlich, doch wie ist das möglich? Die Farbtechnik heißt Balayage und kommt aus Frankreich.

Weiterlesen...

Empfindliche Lippen

 

Ähnlich wie bei Oleogelen werden zur Herstellung von Lippenstiften wasserfreie Zusammensetzungen benötigt. Hierbei werden wegen deren Eigenschaften nach wie vor Wachse wie Carnaubawachs und Bienenwachs verwendet. Zusammen mit den oben genannten Pigmenten sind aber Formulierungen möglich, die weitgehend frei von konservierenden und anderen Hilfsstoffen sind und sich damit auch für empfindliche Lippen eignen.