• Boot.jpg

 

Der Taper Fade Haarschnitt - Arten von Fades

 

faux hawk2

 

 

Der Taper Fade Haircut ist einer der trendigen und angesagtesten Styles für Männer und bietet einen maskulinen, aber dennoch sauberen Look, der sich perfekt für lässige oder professionelle Situationen eignet. Aufgrund seiner Vielseitigkeit ist der Taper Fade auch die Basis für viele verschiedene Frisuren. Neben den beliebten Low- und High-Taper-Fade-Haircuts gibt es verschiedene Arten von Fades, wie z. B. den Mid, Temp, Skin oder Bald-Fade. Ebenso kannst du den Taper-Fade mit Mohawk, Afro, High Top oder lockigem Haar kombinieren, um eine klassische oder moderne Herrenfrisur zu kreieren.
Es gibt viele verschiedene Arten von Fades und um dir dabei zu helfen, die zu dir passende Frisur zu finden, haben wir eine kleine Liste der besten coolen Taper Fades dargestellt, aus denen du wählen kannst. Das Ändern deines Aussehens wird erleichtert, sobald du weißt, wonach du suchst. Tapers und Fades sind zwei der beliebtesten Frisuren unter Männern. Die zwei Stiyes sind ziemlich ähnlich geschnitten, weshalb es einfach ist, sie zu verwechseln. Hier sind ein paar Unterschiede zwischen den beiden, die dir zu mehr Klarheit verhelfen können:

Tapers

Taper

 

Bei Taper-Haarschnitten ist das Haar im Nackenbereich sehr kurz und wird zum Scheitel hin länger, während beim klassischen Fasson-Haarschnitt die Haare am Oberkopf nur ca. 5-10 cm lang bleiben. Typischerweise ist das Haar über den Ohren und am Nacken sehr kurz, aber gleichmäßig graduiert geschnitten, was eine der Haupteigenschaften des Tapers ist. Dieser Look ist sowohl für Männer wie auch für Frauen geeignet, denn dem Style entsprechend dürfen die Haare oben relativ lang bleiben:

Klassischer Taper

Low Taper Fade with Beard

Der klassische Taper weist ein längeres Haar an der Oberseite des Kopfes auf, das allmählich kürzer wird, je weiter es nach unten geht. Der Übergang an den Seiten weist eine hervorstehende Seiten-Partie auf, wobei das Haar dort länger ist und allmählich Richtung Ohren kürzer wird. Dieser Stil ist eine großartige Möglichkeit, einen Business-Look zu kreieren und ist deshalb bei Geschäftsmännern sehr beliebt.

Kurzer Taper

kurzer taper

Der kurze Taper zeichnet sich durch einen sehr kurzen Seiten- und Nackenbereich aus und wird durch weiche Übergänge am Oberkopf bis zu 4 cm lang. Dieser Stil ist perfekt für diejenigen, die einen stylischen aber auch praktischen Haarschnitt haben wollen.

 

Langer Taper

Langer Taper mit Bart

Beim langen Taper haben wir einen kurze Seiten- und Nackenbereich, jedoch immer noch lang genug, um die Kopfhaut zu bedecken, und weich verlaufende Übergänge bis zu 11 cm Länge am Oberkopf. Dieser ist ein Haarschnitt, bei dem der Unterschied zwischen unten und oben deutlich zu erkennen ist. Dieser Style ist bei denjenigen beliebt, die kurze Haare tragen wollen, aber trotzdem die Möglichkeit zur Style-Veränderung haben wollen.

 

Faint Tapers

 

Faint Taper

 

 Beim sogenannten Faint (Leichter) Taper bleiben die Haare fast gleich lang, nur um die Schläfen und Ohren herum ist ein schwacher Taper-Effekt zu erkennen. Wenn du jemand bist, der den Taper-Look ausprobieren möchte, aber nicht zu „dramatisch“ sein möchte, dann ist dies der perfekte Stil für dich.

 

Fades

Fade

 

Fade-Haarschnitte können am besten als rasierte Seiten- und Hinterkopf-Haare beschrieben werden, die Richtung Oberkopf länger werden. Ein Fade-Haarschnitt ist eigentlich eine Form des Übergang-Haarschnittes, dabei sind die Haare aber mit einen stärkeren Unterschied zwischen oben und Seiten als bei einem herkömmlichen Übergang-Haarschnitt geschnitten. Es gibt verschiedene Arten von Fades, hier sind ein paar beschrieben:

 

Bald Fades


 bald fade

 

Hier sind die Haare oben sehr kurz und nach unten verlaufend an den Seiten und hinten vollständig abrasiert.

 

 Temp Fades

 

Temp Fade

Bei Temp-Fades ist der Übergang um die Schläfen, also etwas tiefer angesetzt, daher der Name. Dadurch bleibt der Verlauf von den Seiten und hinten, wo die Haare sehr kurz sind, nach oben, wo sie länger sind, weicher. Diese Art des Fades ist perfekt für diejenigen, die einen Fade-Haarschnitt ausprobieren möchten, ohne sich dabei auf die extremen Kontraste des Fades einlassen zu wollen.

 

Disconnected Undercut Fade

 

Disconnected Undercut Fade

 

 Diese Frisur verfügt über längere Haare auf der Oberseite mit einer deutlichen Trennung anstelle eines Überganges. Typischerweise sind die Seiten bedeutend kürzer als die Oberseite.

 

Faux Hawk Fade

 

faux hawk

 

Der Faux Hawk Fade zeigt längeres Haar in der Mitte des Kopfes, wie ein Mohawk, aber anstatt dass die Seiten rasiert werden, geht der Schnitt allmählich in einen Fade über.

 

High Top Fade

 

high top fade

 

Der High Top Fade sieht wie ein am Oberkopf aufgesetzter Zylinder aus und geht wie eine gerade Linie zu den rasierten Seiten über. Bei der Hip-Hop-Gruppe Kid n Play, war der High-Top-Fade in den 80ern und frühen 90ern das Markenzeichen.

 

Side Part Taper Fade

 

Side Part Fade

 

Dieser Stil verfügt über einen sehr prominenten Scheitel, der zu einen Fade übergeht.

 

Zu unserem Herren-Haarschnitt Spezialisten

Specials

Feines glattes Haar

Auch bei feinem Haar mit wenig Volumen lässt sich für mehr Fülle und Glanz viel tun. Hier spielen die richtigen Pflege und der richtige Haarschnitt eine wichtige Rolle. Bei der Haarwäsche ist ein Shampoo speziell für feines Haar am besten geeignet (z. B. „Glanz & Volumen“ von Sempre). Tenside auf pflanzlicher Basis garantieren Schonung bei jeder Haarwäsche. Dabei erhält das Haar tollen Glanz durch Seidenproteine und hochwertige Öle. Die Haarstruktur erreicht vom Ansatz bis in die Spitzen Fülle und Stand.

Weiterlesen...

Babylights

 

Babylights sind zarte Strähnen, die durch eine filigrane Haarfärbe-Technik erstellt werden. Durch die natürlichen, besonders leuchtenden, SEMPRE-Haarfarben, imitieren sie wie bei jungem Haar von der Sonne hervorgehobene Lichteffekte.

Deine Haarfarbe sieht frisch und natürlich aus. Das Ergebnis ist edel und subtil, einfach schön.

Was ist der Unterschied zu Balayage oder Ombrè? Das Verfahren ist insofern anders, da in der Regel bei Ombrè und Balayage größere Strähnenbereiche gefärbt werden, während Babylights subtile Höhepunkte setzen, die auf feinem Haar am besten funktionieren.

Babylights werden oft mit Balayage verglichen, doch sie sind nicht ganz ähnlich: "Balayage erfordert die Anwendung von freihändiger „Malerei“, die Farbe wird auf „grobe“ Teile der Haare aufgebracht, um einen natürlichen und individuellen Look zu kreieren. Babylights werden erzeugt, indem man feine Strähnen mit der Haarfarbe in Folie verpackt und die Trennung zwischen den einzelnen Haarpartien belässt.

Überzeuge dich selbst, welche Natürlichkeit und Leuchtkraft Babylights bei dir bringen können! Wer soll sich für Babylights entscheiden? Jemand, der feines Haar hat, und einige deutliche Höhepunkte will, aber nichts so Auffälliges wie Ombré oder Balayage.


Termin vereinbaren

Pigmente und Haut

 

Pflegende Strukturen werden gerne mit mineralischen Pigmenten kombiniert. Diese Pigmente sind in Lebensmittelqualität verfügbar und decken mit ihrem Farbspektrum so gut wie alle Hauttöne ab. Diese sind zum Großteil mehrschichtig aufgebaut, dadurch lassen sich ganz unterschiedliche optische Effekte bis hin zur scheinbaren Faltenreduktion erzeugen, die auf der Beeinflussung der Lichtreflektion beruhen.

Leider ist es bei diesem System nicht möglich, Pigmente in ausreichender Konzentration in einer Creme auf der Haut stabil und optisch ausreichend zu fixieren. Deswegen enthalten heute auch getönte Cremes und Foundations oft Zusätze wie Erdwachse, Vaseline, Paraffine oder nichtflüchtige Silikone, die auf der Hautoberfläche zurückgehalten werden und dort für einen glättenden Film und über längere Zeit eine stabile Fixierung der Pigmentteilchen sorgen. Diese dienen auch der Schweißfestigkeit und Wasserresistenz. Leider verringern sie aber auch die Regenerationsfähigkeit der Haut und sind aus dermatologischer Sicht deswegen weniger geeignet.

Eine weitere Entwicklung in der dermatologischen Kosmetik, die auf Paraffin verzichtet, hat zu den Oleogelen geführt. Diese ermöglichen, im Gegensatz zu Cremes, wasserfreie Zusammensetzungen, die hauptsächlich aus Ölen und Fetten bestehen. Dadurch erreicht man einen optimalen Hautschutz, der nicht nur auf die Hautoberfläche beschränkt ist.