• Boot.jpg

 BartstylesBart bearstyle.net

Der Bart hatte immer schon eine wesentliche Rolle beim Ausdruck des männlichen Persönlichkeitstypes gespielt und inzwischen hat er die männliche Modewelt ausnahmslos geprägt.

Wir haben hier eine kleine Auswahl der verschiedenen Arten von Bärten zusammengestellt, um dir einen Überblick zu verschaffen.(Foto bearstyle.net)

 

Das Bandholz

Bandholz i.pinimg.com

(Foto i.pinimg.com)

Der Bandholzbart, benannt nach Eric Bandholz, ist ein Style, bestehend aus einem alleinstehenden Schnurrbart und einem langen Vollbart. Dieser Stil ist für Männer mit ovaler Gesichtsform zu empfehlen.

 

Verdi Bart

Verdi Bart

(Foto google.com)

Der Verdi Bart ist im Grunde eine gestylte Version eines Vollbartes mit einem ausgeprägten Schnurrbart. Der Unterschied ist, dass der Bart kurz und unten abgerundet sein sollte. Dieser Bart kann ohne viel Anstrengung einen scharfen und klaren Look verleihen.

Short Beardbearstyle.net

(Foto bearstyle.net)

 

Die Hammelkoteletts

Hammelkoteletts

(Foto google.com)

 

Bei Mutton Chops, zu deutsch „Hammelkoteletts“, handelt es sich um einen Backenbart, bei dem die Haare aus den Koteletten wachsen und mit dem Schnurrbart verbunden sind. Bei X-Men sehen wir Wolverine mit diesem mutigen Look, der dem Charakter mehr Charme verleiht.

 

Der Ankerbart

Anker Bart

(Foto google.com)

 

Wie der Name schon sagt, leitet sich der Ankerbart von der Ankerform ab. Der Bart fängt nicht von den Koteletten aus an, sondern von einem Bart, der von der Kieferlinie ausgeht und auf das Kinn gerichtet wird, um Stil zu verleihen.

 

Der Balbo-Bart

Balbo Bart

(Foto google.com)

 

Der Balbo-Bart ist im wesentlichen ein dreiteiliger Bart. Einerseits ist da ein Schnurrbart, außerdem ein „Patch“ von unterhalb der Unterlippe bis zum Kinn, das mit dem Haar integriert ist, das dem unteren Teil eines normalen Bartes ähnelt. Dieser Bart verleiht einem Gentleman einen noch stylischeren Look.

 

Der Van Dyke

Van dyke Bart

(Foto google.com)

 

Der Van Dyke ist einer der verbreitesten Barttypen unter Männern. In einfachen Worten, es gibt einen Schnurrbart, der mit einem Ziegenbart verbunden ist. Einfach, nicht wahr? Dieser Look macht immer etwas her, sei es im Büro oder in der Freizeit, schick und zugleich unkompliziert.

 

Der Ziegenbart

Ziegenbart

(Foto google.com)

 

Der allzeit beliebte und berühmte Ziegenbart wird am Kinn getragen. Im Idealfall muss der Spitzbart so breit sein wie der Bart um den Mund und die Haare sollten bis zum Kinn reichen. Der Spitzbart sieht für alle Veranstaltungen ideal aus!

 

Der Kreisbart

Kreis Bart

(Foto google.com)

 

Wenn es dir schwer fällt, deinen Look immer ordentlich und sauber zu halten, dann ist der Kreisbart die Antwort für dich. Es ist im Grunde ein gerundeter Spitzbart mit einem integrierten Schnurrbart. Dieser Style passt zu fast allen Gesichtsformen und unterstreichen einen klassischen Look.

 

Der volle Bart

Voller Bart

(Foto google.com)

 

Der Allzeit-Klassiker, der Vollbart, ist eine Klasse für sich. Der Vollbart beginnt an der Wangenlinie und wächst ganz natürlich, weshalb er für jeden Mann mit kräftigem Bartwuchs geeignet ist.

 

 

Der Chin Puff oder Soul Patch

Soul Patch

(Foto google.com)

 

Für dieses Kinnbärtchen ist absolut unabdingbar, dass Nacken, Wangen und Schnurrbart sauber sind. Sie müssen nur wenige Haare am Kinn haben, von Zeit zu Zeit abschneiden und fertig ist dieser extravagante Style!

 

Bart american crew

(Foto American Crew)


Zu unserem Bart Spezialisten

Babylights

 

Babylights sind zarte Strähnen, die durch eine filigrane Haarfärbe-Technik erstellt werden. Durch die natürlichen, besonders leuchtenden, SEMPRE-Haarfarben, imitieren sie wie bei jungem Haar von der Sonne hervorgehobene Lichteffekte.

Deine Haarfarbe sieht frisch und natürlich aus. Das Ergebnis ist edel und subtil, einfach schön.

Was ist der Unterschied zu Balayage oder Ombrè? Das Verfahren ist insofern anders, da in der Regel bei Ombrè und Balayage größere Strähnenbereiche gefärbt werden, während Babylights subtile Höhepunkte setzen, die auf feinem Haar am besten funktionieren.

Babylights werden oft mit Balayage verglichen, doch sie sind nicht ganz ähnlich: "Balayage erfordert die Anwendung von freihändiger „Malerei“, die Farbe wird auf „grobe“ Teile der Haare aufgebracht, um einen natürlichen und individuellen Look zu kreieren. Babylights werden erzeugt, indem man feine Strähnen mit der Haarfarbe in Folie verpackt und die Trennung zwischen den einzelnen Haarpartien belässt.

Überzeuge dich selbst, welche Natürlichkeit und Leuchtkraft Babylights bei dir bringen können! Wer soll sich für Babylights entscheiden? Jemand, der feines Haar hat, und einige deutliche Höhepunkte will, aber nichts so Auffälliges wie Ombré oder Balayage.


Termin vereinbaren

Die Hautregeneration

 

Ganz anders sieht es bei leichten Hautirritationen aus, wenn die Haut zum Beispiel gerötet oder leicht irritiert ist. Da wirken atmungsaktive und pflegende Kaschierungen, insbesondere zinkhaltinge Präparate regenerativ und entzündungshemmend. Naturgemäß muss man allerdings Kompromisse eingehen, wobei die Erreichung und Erhaltung eines optimalen Hautzustandes das Hauptziel ist. Dies lässt sich nur erreichen, wenn die Zusammensetzung der Produkte möglichst den bei gesunder Haut auftretenden oder wünschenswerten Zustand individuell fördert.