• Boot.jpg

 

Bei dauerhaften und stark auffallenden Hauterscheinungen will man heute auf eine Camouflage nicht verzichten. Die perfekt tarnenden Mineralöle und Wachse, die für eine wasserfeste Kaschierung von Makeln auf der Haut sorgen, sind allerdings dafür zuständig, dass die bereits geschädigte Haut sensibler wird und eine viel längere Regenerationsphase braucht als gewöhnlich. Dadurch wird sie empfindlicher für Hautirritationen und äußerliche Angriffe. Besonders bei Teenagern, bei denen das Organ durch die hormonelle Überanspruchung des Körpers gezeichnet ist, ist eine zusätzliche Stauung der Haarfollikeln und Poren durch Make-Up ein sich widersprechendes und absolut nicht empfehlenswertes Verfahren.

Balayage

 

Natürlichkeit durch moderne Farbtechniken und alles, was du über Balayage zu wissen brauchst.

 

Eine gepflegte, auf Haar und Menschen perfekt abgestimmte Haarfarbe, die „wie von der Sonne geküsst“ aussieht. Der Effekt ist verblüffend natürlich, doch wie ist das möglich? Die Farbtechnik heißt Balayage und kommt aus Frankreich.

Weiterlesen...

Puder

 

Alleine oder als Abschluss auf die vorangegangene Foundation werden Puder sehr gerne zur äußerliche Gestaltung verwendet. Auch sie lassen sich frei von sensibilisierenden Hilfsstoffen herstellen und sind selbst bei Problemhaut gut geeignet. Auf Konservierungsstoffe kann man durch Harnstoff verzichten. Diese sorgen gleichzeitig dafür, dass evtl. vorhandener Juckreiz verschwindet und die Hautfeuchte durch den Puder nicht beeinträchtigt wird. Der Zusatz von Polyamiden, natürlicher Tonerde und Magnesiumsalz erhöht die Haftung der Puder. Die Puder nehmen Fettstoffe der Haut auf, wirken aber trotzdem nicht austrocknend. Kompaktpuder weisen eine geringere Menge von Fettstoffen auf.