• Boot.jpg

Breadcrumbs

Cantucci

 

 

I Cantucci - Süße Weihnachten aus Italien

 

 

 

Große und Kleine freuen sich jetzt schon auf die bevorstehende festliche Zeit. Insbesondere die wohlduftenden Süßspeisen, die gerade zur Weihnachtszeit in vielen Familien ihre Hochzeit erleben, sind Grund für Enthusiasmus auch bei Freunden und Verwandten. Ich als Italiener wurde in der Vergangenheit des Öfteren angesprochen und gefragt, welche die prominenten Plätzchenrezepte in meinem Land sind. Italien ist, wie man weiß, ein sehr buntes Land, das in jeder Region und beinahe in jeder Provinz, besondere kulinarische Erlebnisse anbietet. Die Vielzahl an süßen Schätzen ist allerdings so grenzenlos, dass ich mich täglich damit beschäftigen könnte, so habe ich das Gebäck aus Italien in Augenschein genommen, das fast jeder kennt und mag: I Cantucci.

Da ich sehr gerne, was das Essen angeht, experimentiere, insbesondere, wenn es darum geht, das Essen bekömmlicher und gesünder zu gestalten, habe ich hier ein Rezept für Cantucci mit Dinkelmehl zusammengestellt und ich kann dir jetzt schon sagen, sie schmecken vorzüglich!

In diesem Sinne wünsche ich dir eine wundervolle Weihnachts-Vorzeit und freue mich darüber, dass ich dir diesen wunderbaren Moment noch mehr versüßen kann.

Lass es dir schmecken!

 

Ca. 25 Stück

 

Zutaten:

 

250g Dinkelmehl (Type 630)

100g Zucker

125g ganze Mandeln

2 Eier

1 TL Backpulver

1 Päckchen Vanillezucker

1 TL Zitronenschale

1 Prise Salz

 

Zubereitung

 

  • Gib Mehl, Zucker, Backpulver und Zitronenschale in eine Schüssel und vermische die Zutaten, bevor du eine Vertiefung in die Mitte drückst.

  • Verquirle die Eier und gib sie in die Vertiefung, füge Salz und Vanillezucker hinzu und verknete alles mit den Fingerspitzen, um nach und nach das Mehl einzuarbeiten.

  • Gib die Mandeln zum Teig und arbeite sie gut ein.

  • Forme aus dem Teig zwei Würste, ca. 3 Finger breit und 3 Finger hoch, und lege diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

  • ACHTUNG: Der Teig „fließt“ ein wenig, darum nicht zu nah nebeneinander legen!

  • Backe die Laibe bei 180°C im vorgeheizten Backofen für ca. 25 Minuten.

  • Sobald du sie aus dem Ofen holst, schneide sie in ca. 1 cm breite schräge Scheiben und lege sie mit der Schnittfläche nach oben erneut auf das Backblech.

  • Nun müssen sie für weitere 15 Minuten bei 100°C backen, dann sind sie fertig.

    Buon appetito!

 

Specials

Messerhaarschnitt

 Feather Cut Friseur München

Messerhaarschnitt

 

Der Messerhaarschnitt wird bei uns mit dem Feather erarbeitet und heißt Feather-Cut.

 

Der Begriff "Feder" erklärt schon für sich, wie der Stylist dieses Werkzeug benutzt. Der vorbestimmte Winkel, wie der Feather gehalten wird, und die fächerartigenBewegungen erzielen das besondere Ergebnis. Das Haar ist leichter, die Spitzen haben mehr Bewegung, die Masse wirkt reduzierter.

Der Unterschied zwischen einem Feather-Cut und einem Haarschnitt mit der Schere, liegt darin, dass das Haar auf verschiedene Weise gehalten und in unterschiedlichen Techniken geschnitten wird.

Unabhängig von der Haarlänge, kurz, mittel oder lang, verleiht diese besondere Haarschneidetechnik dem Haar zusätzliche Definition.

Weiterlesen...

Meistgelesen

 Balayage Friseur München

Natürlichkeit durch moderne Farbtechniken und alles, was du über Balayage zu wissen brauchst.

 

Eine gepflegte, auf Haar und Menschen perfekt abgestimmte Haarfarbe, die „wie von der Sonne geküsst“ aussieht. Der Effekt ist verblüffend natürlich, doch wie ist das möglich? Die Farbtechnik heißt Balayage und kommt aus Frankreich.

Weiterlesen...

Camouflage: so lange wie nötig, so kurz wie möglich

 

Bei dauerhaften und stark auffallenden Hauterscheinungen will man heute auf eine Camouflage nicht verzichten. Die perfekt tarnenden Mineralöle und Wachse, die für eine wasserfeste Kaschierung von Makeln auf der Haut sorgen, sind allerdings dafür zuständig, dass die bereits geschädigte Haut sensibler wird und eine viel längere Regenerationsphase braucht als gewöhnlich. Dadurch wird sie empfindlicher für Hautirritationen und äußerliche Angriffe. Besonders bei Teenagern, bei denen das Organ durch die hormonelle Überanspruchung des Körpers gezeichnet ist, ist eine zusätzliche Stauung der Haarfollikeln und Poren durch Make-Up ein sich widersprechendes und absolut nicht empfehlenswertes Verfahren.